Standort Informations System

Orientierungskarte

[ Baden-Württemberg ]

Regionalfilter Regionalfilter
Sitz der IHKs Sitz der IHKs

powered by

Aitrach

Wissenswertes

Die Gemeinde Aitrach, erstmals im Jahr 838 erwähnt, liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße und Schwäbischen Bäderstraße schön in das Illertal eingebettet im Nordosten des Landkreises Ravensburg, der hier an den Landkreis Biberach und die Stadt Memmingen angrenzt. Der Ort mit seinen Teilorten Aitrach, Mooshausen und Treherz sowie einigen Wohnplätzen im Außenbereich zählt ca. 2.500 Einwohner auf 3020 ha Markungsfläche.

Industrie siedelte sich in Aitrach bereits sehr früh an. 1900 wurde wohl aufgrund des seit 1889 bestehenden Bahnanschlusses und dem Holzreichtum der Gemeinde mit dem Bau einer Papierfabrik begonnen, die mit 50 Beschäftigten lange Zeit zu den größten Betrieben im Oberamt Leutkirch zählte. Vorhandene Kies- und Sandvorkommen führten bald darauf zur Gründung von Fabrikationsanlagen zur Gewinnung von Kies, Sand, Schotter und Splitt. Der Strukturwandel zu einer maßgeblich durch Handwerk und Industrie geprägten Gemeinde vollzog sich aber erst nach dem zweiten Weltkrieg. Vor allem ab den 70er Jahren haben sich in Aitrach dann neben den bereits bestehenden Handwerks- und Gewerbebetrieben mehrere größere Industriebetriebe niedergelassen. Die betonverarbeitende Industrie herrscht mit Neugründungen im Ort heute noch vor, allerdings stellt inzwischen die Herstellung von Betonfertigteilen den Hauptproduktionszweig dar.
Insgesamt finden sich am Ort die verschiedensten Gewerbezweige, auf die sich rund 750 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze verteilen. Günstig für die Gewerbeansiedelung und die Arbeitsmarktsituation wirkt sich insbesondere der Autobahnanschluß zur A 96 aus, in dessen Nähe (500 m) neue, sofort bebaubare Gewerbeflächen ausgewiesen wurden. Aitrach liegt in der Gebietskulisse der Regionalförderung. Ansiedlungswillige Betriebe werden bei der Antragstellung durch die Gemeinde unterstützt.

Im Rahmen der städtebaulichen Dorferneuerung wurde in Aitrach unter Erhalt des dörflichen Charakters der Ort in seiner Baustruktur fortentwicklt. So konnten im Ortszentrum Gewerbebetriebe ausgesiedelt und auf den freigewordenen Flächen ein Baugebiet ausgewiesen werden. Hier entstanden u.a. das Rathaus und ein Kindergarten und mehrere Mehrfamilienhäuser.Über das Sanierungsverfahren "Ortsmitte" wurden auch neue Einrichtungen für Handel und Dienstleistungen geschaffen. Durch die Ausweisung von Bauplätzen im Baugebiet "Aitrach-Ost" wurde das Wohnraumangebot verbessert.


Branchen
Betonverarbeitung, Metallverarbeitung, Papierverarbeitung, Holz- und Forstwirtschaft, Handels- und Handwerksbetriebe

Beschäftigte: ca. 750 Personen