Standort Informations System

Orientierungskarte

[ Baden-Württemberg ]

Regionalfilter Regionalfilter
Sitz der IHKs Sitz der IHKs

powered by

Bretten

Gewerbeflächen

Industriegebiet Gölshausen


[ Landkarte ]
Infrastruktureinrichtungen
  • Gleisanschluss vorhanden
  • Gasanschluss vorhanden
  • DSL
verfügbare Fläche 10.000 m²
davon in Gemeindebesitz 10000 m²
Flächenzuschnitte von  1500 m²  bis  8000 m²
Gesamtpreis je voll erschlossenem m² von  50,00 €  bis  60,00 €
Erbpacht keine Angabe
Preis je m² Abwasser --- €
Preis je m³ Abwasser 1.47 €
Preis je m³ Brauchwasser 2.08 €
Wasserhärte des Brauchwassers 13 Grad
Ausweisung im Bebauungsplan
[Erläuterung]
GI
Internet http://www.bretten.de/cms/no...
Anfahrt via Umgehungsstrasse
Anmerkung

Die Stadt Bretten hat frühzeitig die zwingende Notwendigkeit zur Ausweisung eines zusammenhängenden, großflächigen Gewerbe- und Industriegebietes erkannt, das im Stadtteil Gölshausen verwirklicht wurde. Hier liegt der Schwerpunkt der Gewerbe- und Industrieentwicklung der Gesamtstadt Bretten. Inzwischen sind in sechs Abschnitten rund 100 Hektar Flächen für Gewerbe- und Industrieansiedlung erschlossen und wirken prägend auf die gesamte Region.

Voraussetzung für die Realisierung des fünften Abschnittes war der Bau der großräumigen Umgehungsstraße B 293, um die Bretten jahrelang bei Bund und Land gekämpft hat und die seit Oktober 2003 frei gegeben wurde. Bereits 1982 hatte der Gemeinderat den Bebauungsplan des ersten Abschnitts Industriegebiet Gölshausen auf den Weg gebracht. Im dritten Abschnitt erfolgte die Anbindung an die Bundesstraße 293. Zusammen mit den beiden Stadtbahnhaltestellen in Gölshausen eine davon im Industriegebiet und den nahen Autobahnanschlüssen Bruchsal und Pforzheim Nord ist heute eine optimale Verkehrsanbindung gegeben.

Bretten will mit seiner Gewerbe- und Industrieflächenpolitik dem Bedarf der ortsansässigen Wirtschaft und den Wünschen ansiedlungswilliger Unternehmen gerecht werden und Optionen auf zukünftige Firmenerweiterungen offen halten. Das Gölshäuser Gebiet war mit seinen Abschnitten jeweils bereits kurz nach der Erschließung so gut wie ausgebucht. Zunehmend treffen Anfragen ansiedlungswilliger Unternehmen aus der gesamten Region und darüber hinaus im Rathaus ein.

Derzeit wird eine Erweiterung des bestehenden Gewerbe- und Industriegebietes konkret geplant.